Leistungen

W3D arbeitet in drei Geschäftsbereichen: Schiff- & Anlagenbau, Jigs & Tools, Retrofit & Reverse Engineering.

Unsere Wurzeln liegen im Schiff- und Anlagenbau. Vor 50 Jahren wurde das Unternehmen als Produzent von maßstabsgetreuen Kunststoff-Modellen von Schiffsmaschinenräumen und komplexen Industrie-Anlagen gegründet. Die Modelle werden in Werften und auf Baustellen für eine schnelle und problemlose Fertigung sowie zu Schulungszwecken eingesetzt. Unsere Tätigkeit hat sich in den letzten Jahren in diesem Bereich kaum verändert. Nur die eingesetzte Technologie ist einige Schritte weiter: Vom physischen mit Hand und Werkzeug erstellten Kunststoffmodell zum 3D-CAD-Modell auf dem Computer.

Das Leistungsspektrum hat sich in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich erweitert: Wir arbeiten heute auch in den Bereichen Stahl-Schiffbau, Ausrüstung sowie Elektrik und Elektronik.

Wir übernehmen für unsere Kunden die Entwicklung, Systemauslegung, Detail-Konstruktion, System-Koordinierung, Zeichnungs- und Stücklistenerstellung und für kleinere Projekte auch die Fertigung.

 

Wir konstruieren und fertigen Vorrichtungen und Betriebsmittel für den Fahrzeugbau für große deutsche Automobilhersteller. Dazu gehören u.a. Prototypen- und Serienschweißvorrichtungen, halb- und vollautomatische Montagevorrichtungen, Prüfstände, Prüfmittel und -Lehren, sowie Spritzgusswerkzeuge.

Zu diesem Bereich gehört außerdem die Konstruktion von Arbeits- und Montagebühnen, Trolleys und Hebezeugen u.a. für den Flugzeugbau.

Dabei bekommen Sie von uns einen vollumfänglichen Service:

Konzepterstellung, Entwicklung und Auslegung, Konstruktion und Detaillierung, Fertigungs- und Montagezeichnungen, Technische Dokumentation, teilweise Fertigung und Montagebetreuung.

Viele Anlagen benötigen irgendwann ein Update. Sie werden auf neue Produktionstechniken umgerüstet, veraltete oder defekte Teile ausgetauscht und an neue Gesetze und Umweltvorschriften angepasst. Wir unterstützen Sie bei ihrem Projekt: Der Ist-Zustand wird milimetergenau aufgenommen durch Laser Scanning, die Daten in ein CAD-Programm übertragen, neue Komponenten virtuell hinzugefügt, Anschlussstellen ermittelt, Kollisionsprüfungen durchgeführt, Transportwege geprüft und passgenaue Fertigungszeichnungen angefertigt.

Wir nutzen diese Technik u.a. für die Nachrüstung von Ballastwasserbehandlungs- und Abgasreinigungsanlagen auf Seeschiffen, für Soll-Ist-Analysen neuer Anlagen bei denen unerwartete Probleme auftreten, Qualitätskontrolle, das Aktualisieren veralteter Zeichnungen und Wartungsunterlagen, die Erstellung von 3D-Modellen existierender Anlagen usw..

Kleinere Teile wie z.B. Werkzeuge und Maschinenkomponenten nehmen wir durch Fotogrammetrie auf. Die Werkstücke können virtuell nachgearbeitet und verändert werden. Danach besteht die Möglichkeit diese mit 3D-Kunststoff- und Metalldruckern nachzufertigen.